Viva la cultura Inca!

Samstag, 13.07.2013

Das Peru Highlight war auf jeden Fall der Machu Picchu. Nach 4 Tagen wandern die Ankunft auf dem Berg dann als Krönung. Unser Jungle Track war total toll. Die Wanderung war eine Mischung aus Biken, Zip-Lining und Wandern. Gegessen und gerastet wurde oftmals in kleinen Dörfern oder bei den Einheimischen direkt im Urwald. Bei kleinen Jungleleckereien und frischgepresstem Maracujasaft konnte man eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Täler werfen und  nach anstrendgendem Wandern in der Hängematten vor sich hin dösen. Die größte Herausforderung war wohl der letzte Tag, nachts um halb 5 aufstehen um sich auf den Weg hoch zum Machu Picchu zu machen um pünktlich um 6 am Eingang zu sein. Der bestand nämlich in 1 1/2 pures Treppensteigen. Der Bus wäre wahrscheinlich um einiges bequemer gewesen, aber wir sind ja sportlich (eigentlich nicht, nur für die 10 Dollar Busfahrt für 10min waren wir zu geizig).

Oben angekommen, wurden wir von einem riesigen Nebelmeer begrüßt, von den Ruinen kaum eine Sicht. Aber nach und nach tauchten die auf und erstreckten sich zum Schluss auf eine gewaltige Größe und faszinierende Ansicht an. So etwas beeindruckendes, von Menschen gemacht, die mit einfachsten Mitteln  etwas derart Gewaltiges vor Hunderten  von Jahren erbaut haben, habe ich noch nie gesehen.

 

Zum aktuellsten Stand: Wir sind jetzt schon In Ecuador angekommen, verbringen hier jetzt die letzten Tage bis es wieder in die Heimat geht. Ecuador haut uns jetzt nicht so um, die Städte sind ganz nett, aber alles sehr amerikanisch. Sind wohl auch nicht gerade zur besten Zeit hier was das Wetter angeht, aber auch die Reisemotivation neigt sich dem Ende und die Sehnsucht auf zuhause wächst.

Der wohl (vor)letzte Eintrag!!
Machts gut, ihr Lieben.

Anfang des Treks ein paar Jungle snacks Inca Schnaps Gondel nach modernste Technik

Bilder Ariquipa//Puno//Cusco

Samstag, 13.07.2013

Ariquipa Ariquipa Puno/ Titicacasee Islas de los Uros/ Floating Islands Islas de los Uros Cusco Inti Raymi in Cusco Zeremonie der berühmte 12-Kanten Stein

Bienvenido a Peru!

Samstag, 29.06.2013

Holaa!

Nun sitze ich hier in Cusco, Peru in einem sehr schönen und vorallem preiswerten Hostel und bin gerade mit packen fertig geworden. Morgen gehts nämlich 4 Tage zum Machu Pichu, sind schon total aufgeregt.

Seit ca. 1 1/2 Wochen sind wir hier in Peru, in der nähe von Ariquipa waren wir auf einer 2 Tagestour durch den Colca Canyon wandern, haben bei Einheimischen gegessen und in einer Oase übernachtet. Nach Ariquipa sind wir nach Puno, das am berühmten Titicaca See liegt. Dort gings auf die Floating Islands, auf denen peruanische Stämme leben, alles sehr traditionell und total interessant.

So im allgemeinen war die Ankunft in Peru total überwältigend, ganz anders als in Chile. Auf den Straßen herrscht Chaos, überall wird irgendetwas verkauft und angeboten, mehr Müll, Frauen in traditioneller Kleidung und ein ziemlich lebendiges Straßenleben.

Seit ein paar Tagen sind wir jetzt in Cusco, die Inca Stadt überhaupt. Gleich am ersten Tag fand das Inti Raymi Fest statt, ein traditionelles Fest zu Ehren des Sonnengottes. Hunderte von Menschen, viele Touristen aber auch Einheimische, die an dem großen Spektakel teilnahmen. Die Zeremonie auf den noch erhaltenen Inca Ruinen hier auf dem Berg bei wunderschönem Wetter gab uns einen tollen Einblick in eine ganz andere bewunderswerte Kultur.

Bilder werden nach unserem Trek dann folgen.

 

Auf ins naechste Abenteuer! Suedamerika!!

Montag, 17.06.2013

Sooo, nun nehm ich mir mal ein paar min im Internetcafe Zeit um mal wieder Meldung zu geben, wo ich mich gerade auf der Welt so rumtreib.

Geplant war der Suedamerikatrip eigentlich nicht unbedingt. Zwar war die Idee schon mal da, da mein guter Freund Andi hier ist aber es auch umzusetzen kam dann relativ spontan. Nun bin ich hier in Chile seit ca. 1 1/2 Wochen. In Santiago angekommen, wurde ich auch gleich von Andi erwartet. Ein paar Tage Santiago, eine riesige ziemlich moderne Stadt (daher auch kein Kulturschock), danach nach Valparaiso, sehr tolle bunte Stadt und dann relativ zuegig weiter in den Norden.

Nun sind wir seit 3 Tagen in San Pedro, mitten in der Atacama Salzwueste. Haben hier ein paar tolle Touren gemacht, zur Salzwueste, hoch in die Berge, zu den Geysiren und und und.

Mir gefaellt es hier total, tolle nette Leute und viel zu sehen (wenn auch teilweise mit 13h Busfahrten). Heute gehts schon weiter, sodass wir in ein paar Tagen in Peru sind!

Liebe gruesse!

Muchos besitos (kuesschen)

Eure Sassi

SantiagoSantiagoValparaisoValparaisoValparaisoSterne schauen VincuñaAtacamawueste // La Valle de la MuerteSan Pedro mit Vulkanfloaten :)San PedroSan PedroSan Pedro

Bilder Westcoast//Abel Tasman// Golden Bay

Montag, 17.06.2013

da steht man doch gerne auf Abel Tasman Nationalpark Motueka Nelson Cape Farewell //Golden Bay shep shep shep Golden Bay little pupps Nordinsel 2.0 Nordinsel 2.0 unterwegs mit Alex und Kii Cape Palliser

BOOOOM!! Das wurde aber auch mal Zeit oder?! :)

Der letzte Eintrag der Neuseeland gewidmet wird, also ENJOY!

Time passes

Montag, 03.06.2013

Ohjeee. Das mit dem regelmäßigem Update muss ich wohl nochmal üben. Die letzten Wochen ist noch einmal sehr viel passiert. Nach dem Arbeiten sind Tilda und ich an die Westküste. Faszinierender Mix aus Regenwald und Alpen. Leider hatten wir ein bisschen Drama mit unserem gentleman sodass wir leider nicht die ganze Westküste genießen konnten. Nach der Westküste war das allergrößte Highlight der Abel Tasman Nationalpark, in dem wir ganze 4 Tage verbrachtet. Einsame Strände, wunderschönes Wetter, wenig Menschen und kristallklares Wasser. Der Abschied folgte dann relativ schnell, ein bisschen traurig ging es dann für mich weiter auf die Nordinsel um mich mit Kili und Alex von zuhause zu treffen und noch ein paar Tage zu verbringen. Spontan gings dann mit den 2 wieder nach Wellington, wo ich auch Tilda nochmal traf. Tolle letzte Tage in Wellington mit den 3, sodass ich mich nun bereit fühle 'goodbye New Zealand' zu sagen und mich auf das Süd Amerika Abenteuer freue.

Bilder werden folgen, wenn die Festplatte aus Wellington noch rechtzeitig bei mir ankommt, die hab ich Tollpatsch nämlich vergessen, bzw. Tilda ihre mitgenommen :/

Liebe letzte Grüße aus Neuseeland!!

Eure Saskia

Öder Arbeitsalltag

Mittwoch, 08.05.2013

Hallo ihr Lieben,

ja ich weiß, man hat mal wieder längere Zeit nichts von mir gehört, aber das lag diesmal nicht unbedingt daran, dass ich nicht die Zeit oder Möglichkeit hatte, sondern eher daran, dass es nichts groß zu berichten gab. 3 Wochen waren Tilda und ich nämlich in dem beschaulichen Dörflein namens Cromwell sesshaft, um auch mal was zu tun und nicht nur zu reisen. Auf einem Weingut hieß es dann jeden Tag 8 Stunden Trauben pflücken :) Hört sich wohl schlimmer an, als es war. Das Arbeitstempo konnte das einer Schnecke wohl kaum übertreffen, ein netter Plausch mit dem Arbeitspartner gegenüber war auch stets drin oder auch die dröhnende Musik meines Ipods sorgte für eine Ladung Motivation. Nach 2 Wochen im überteuerten und dazu noch sehr schäbigen Hostel , fanden wir danach ein nettes Plätzchen auf einer Krischplantage, wo es Bungalows, Bad, Küche und Terasse gab. Da die Kirschsaison schon vorbei ist, konnten wir uns dort günstig einquartieren und den 2 malaysischen Mitbewohnerinnen unsere deutsche Koch- und Backkunst vorführen.

Arrowtown Autumn FestivalArrowtown Autumn FestivalCentral OtagoCromwell Old TownCromwellWorking matesBackkurs für unsere MitbewohnerCromwellCromwellManchmal wird man fürs Früh-Aufstehen auch belohnt :)

TRAMPING Level: Professional

Samstag, 06.04.2013

Nach den Fjordlands gings nach Queenstown. Viel zu touristisch und nur gut, wenn man viel Geld dabei hat, deswegen entschieden wir uns auch schnell weiter zu reisen. Raf, der Belgier trennte sich für ein paar Tage von uns, da er andere Pläne hatte. Tilda und ich entschieden uns eine 4-5 Tageswanderung zu starten. Gesagt, getan. Der Backpack wurde mit dem nötigsten auagestattet, das heißt Essen für 5 Tage (instant noodles und müsliriegel) paar Klamotten, Geschirr, Taschenlampe und Taschenmesser. Da kam dann doch schnell ein Gewicht von ca. 6 Kilo zustande (nach 2 Stunden wandern gefühlte 50). Der Track startete am Rees River entlang durchs Rees Valley, über den Berg und auf der anderen Seite am Dart River entlang durchs Dart Valley zurück, vorbei an riesigen Bergen und Gletschern. Übernachtet haben wir in Hütten, die bis auf einen Ofen und ein Bett nichts hatten, aber es gab immerhin flushy toilets. Supersportlich mussten wir dann Flüsse durchqueren, über Baumstämme und steile Felsen klettern und uns oft unseren eigenen Weg durch Büsche und Wälder suchen. Ein tolles, aber doch sehr anstrengendes Erlebnis, sodass wir leider nicht ganz bis hin zum Gletscher sind, da wir dafür dann doch noch nicht so ganz in Form waren.

Vollkommen erschöpft, aber sehr froh sind wir nach 4 Tagen und 65km auf der anderen Seite angekommen und haben uns vorallem auf die Dusche danach, einen Klamottenwechsel und was gescheites zu essen gefreut.

Nun sind wir in Wanaka, eine sehr süße kleine Stadt am See umgeben von Bergen. Wir sind gerade auf Jobsuche, den eine Finanzspritze würde unserem Geldbeutel sehr gut tun.

Viel Spaß beim Bilder anschauen.

Von Queenstown nach Glenorchy Das Abenteuer beginnt Keas Finally: WE DID IT! Die rote Strecke, der Rees-Dart Track

Fell in love with the Fjordlands

Samstag, 06.04.2013

Natürlich dreht sich hier auf der Südinsel (oder auch generell in Neuseeland) vieles um die Natur, aber sie ist wirklich immer wieder aufs Neue faszinierend und vorallem immer wieder so unterschiedlich. Die Fjordlands sind daher ein absolutes Muss in Neuseeland.

Ca. 5 Tage waren wir dort, haben in der Wildnis gecampt (mittlerweile sind wir darin schon Profis), sind mit dem Boot durch den Milford Sound geschippert, mit unserem Auto den Milford Highway entlang gefahren und haben an jedem Spot gehalten und natürlich viele kleine Wanderungen gemacht. Mit dem Wetter hatten wir auch eindeutig Glück, denn das typische Regenwetter in den Fjordlands blieb während unserer Anwesenheit aus.

Circle Track Pearl HabourManapouri Fotoshoot Milford HighwayMilford Highway Mirrow Lake Milford Highway Key Summit Key Summit Kepler Track Kepler Track     Milford Sound

Fotos The Catlins

Samstag, 06.04.2013

The Catlins Campingplatz in den Catlins The Catlins The Catlins The catlins The catlins The Catlins südlichster Punkt auf der Südinsel Südlichster Punkt der Südinsel

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.